Mein Konzept

Bewegung als Lebensprinzip

Bewegung ist ein Lebensprinzip - alles, was lebt, bewegt sich in irgendeiner Form. Lebenswille und -freude sind stark an die Bereitschaft gekoppelt, in Bewegung (sowohl in körperlicher als auch in geistiger und seelischer Hinsicht) zu sein und zu bleiben. Im Bewegungsdrang unserer Kinder können wir erkennen, wie wichtig die Motorik für das Lernen und die Lebensfähigkeit ist. Jedem von uns wohnt ein gewisser Bewegungsdrang inne, der Ausdruck unserer Lebendigkeit ist (mehr dazu).

 

Bewegung, die die Mitte stärkt und Bewegung, die von der gestärkten Mitte ausgeht

Körper und Geist und Seele des Menschen betrachte ich als Einheit, ähnlich den unterschiedlichen Seiten einer Medaille. Blicken wir auf eine dieser drei Seiten, stellt dies bloß eine Perspektive dar, aus der wir auf die gesamte Einheit des Menschen schauen. Aus dieser Betrachtungsweise des Menschen als Körper-Geist-Seele-Einheit folgt, dass wir über das körperliche Befinden unser Gesamtbefinden beeinflussen können. Ich sehe in der Körperarbeit, in kompetent angeleiteten Bewegungs- und Sportformen ein großes Potential, die Lebensfreude des Menschen erheblich zu steigern. Dabei stellt die Arbeit mit der körperlichen Mitte (also dem Rumpf), ihre Wahrnehmung, Sensibilisierung und aufmerksame Stärkung das Fundament meiner Arbeit dar. Dahinter stehen das Wissen, die Erfahrung mit meinen bisherigen Klienten und auch die Selbsterfahrung, dass das Stärken der Körpermitte uns uns selbst näher bringt, und dass Bewegung, die von einer starken Mitte ausgeht, mit mehr Freude ausgeführt wird und zugleich sicherer ist. Auf der Basis der gestärkten Mitte bauen alle weiteren bewegten Aktivitäten mit meinen Klienten auf, sei es Laufen, Klettern, Wandern, Gymnastik etc.

 

Gesunder Sport! Durch die Medien wird uns häufig ein sehr einseitiges Bild vom Sport vermittelt: Sport wird mit Leistung gleich gesetzt. Doch ist Sport nicht unbedingt leistungsorientiert, auch wenn er in gewissen Situationen dazu dienen kann, eigene Grenzen auszuloten. Das primäre Ziel des Sports ist vielmehr das Vergnügen, wie die Herkunft des Wortes schon zeigt: „Se portare“ kommt aus dem Lateinischen und heißt „sich vergnügen“.

In meiner bewegten Arbeit mit Menschen geht es mir hauptsächlich darum, Menschen Freude an der Bewegung zu vermitteln, sodass meine Klienten Sport als Möglichkeit entdecken, sich selbst etwas Gutes zu tun, die eigene Freizeit sinnvoll zu gestalten und beglückende Momente zu erleben. Wenn Sport Bewegung ist, die man vollzieht um der Bewegung willen, können die vielen positiven Effekte von Sport ihre volle Wirkung entfalten:

  • Bessere Körperwahrnehmung
  • Aufrechtere und gesundere Haltung
  • Stärkung des Herzkreislaufsystems
  • Stärkung der Muskulatur
  • Verletzungsprophylaxe
  • Vorsorge gegen zahlreiche Bewegungsmangelkrankheiten wie Übergewicht, Bluthochdruck, Herzkrankheiten, Schlaganfall etc.
  • Bewegung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem

 

Achtsame und vielfältige Begleitung

Es ist mir ein großes Anliegen, mich den Personen, die sich mir anvertrauen, achtsam zu begegnen und ihren Anfragen an mich gegenüber möglichst offen zu sein.

Da Sport und Bewegung wichtige Eckpfeiler in meinem eigenen Leben sind, fühle ich mich in vielen Bewegungs- und Sportarten daheim und erlebe mich durch meine Ausbildungs- und Berufslaufbahn als kompetent, meiner beratenden, betreuenden und begleitenden Tätigkeit eine große Vielfalt zu Grunde zu legen, um den (Bewegungs-) Bedürfnissen der jeweiligen Person(en) gerecht zu werden.

 

Ich freue mich sehr auf die Bewegung mit Dir/Ihnen/Euch!